Frischfisch

fish life reporting

MS Exchange 2007 Informationsspeicher lässt sich nicht starten

Hinterlasse einen Kommentar

Heute hatte ich einen bösen Exchange Absturz zu beheben. Die Dienste des Exchange Servers ließen sich nicht mehr starten, auch nicht manuell. Dabei waren der Informationsspeicher und hauptsächlich der Transportdienst betroffen. Die Systemaufsicht lief auch nicht und alle Dienste die davon abhängig sind.

Der BPA hat mir einige Fehler ausgegeben mit einem entsprechenden Link zum Troubleshooting. Das hat aber alles nichts geholfen.

Unerwarteter Fehler. Es wurden keine Module geladen, und der Dienst führt keine Arbeiten aus. Diagnoseinformationen:

Fehler im Windows-Clusterdienst während der Funktion ‚IsNodeClustered‘. .

 Fehler beim Prozess für den Anwendungspool „MSExchangeAutodiscoverAppPool“

Die Verbindung zum SMTP-Server „localhost“ an Port „25“ kann nicht hergestellt werden. Der Fehlercode lautetet 0x800ccc0f.

Prozess MSEXCHANGEADTOPOLOGY (PID=7200). Fehler beim Abrufen der Sicherheitsbeschreibung für das Exchange-Serverobjekt “ durch Exchange während des Aktualisierens der Sicherheit für einen RPC-Zugriff (Remote Procedure Call) für den Exchange Active Directory-Topologiedienst – Fehlercode=800700ea.
Der Exchange Active Directory-Topologiedienst wird mit eingeschränkten Berechtigungen fortgesetzt.

und so setzten sich die Fehlermeldungen fort. Wo fängt man an?

Erstmal habe ich die Datenbanken der First-Storage-Group gesichert. Danach die Second-Storage-Group. Nachdem ich alle .edb Dateien gesichert hatte lud ich mir das Serviceupdate Rollup 7 für den Exchange Server 2007 von der MS Seite runter und habe diesen installiert.

Nach einem Neustart der SBS laufen alle Dienste wieder einwandfrei.  Es gibt noch div. Probleme beim Mailempfang. Dieses Problem war aber ein Fehler in der Antivirussoftware, dessen Lizenz abgelaufen war und nur noch halbherzig lief. Nach dem Update der Lizenz war auch dieses Problem beseitigt.

Hauptsächliche Ursache für die Arbeitsverweigerung des Exchange Dienstes war die Nachlässigkeit der Updates auf dem Server. Exchange war seit Installation nicht einmal upgedatet worden und es wurden auch keine KB Patches eingespielt. Diese Nachlässigkeit führte zu  dieser Störung. Der Kunde wird sicherlich in Zukunft darauf achten das eine regelmäßige Wartung am Server erfolgt. Lehrgeld dafür hat er jedenfalls genug bezahlt. Erstens meine Aufwandsstunden und zusätzlicher Arbeitsausfall der Mitarbeiter die keine Mails senden und empfangen konnte.

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s